Shopware ActiveCampaign App für Shopware

ActiveCampaign Shopware

Highlights

  • Automatische Synchronisierung der Newsletter-Abonnenten zu ActiveCampaign.
  • Hosting der App im deutschen Rechenzentrum.
  • Datenschutz liegt uns am Herzen: Kundeninformationen werden nach Verarbeitung gelöscht.

Features

Übertragung von Newsletter-Kontakten

Nach der Installation und Eintragen der ActiveCampaign API Daten kann es je nach nach Datenlage 5-15 Minuten dauern, bevor die ersten Newsletter-Kontakte aus Shopware gelesen werden. Die Daten werden wie folgt übertragen:

  • Der Kontakt wird mit allen verfügbaren Informationen aus Shopware geladen
  • Aus den Verkaufskanal-Informationen wird eine Liste in ActiveCampaign erstellt, falls noch nicht vorhanden. z.B. mit dem Verkaufskanalnamen "Mein Shop", der URL "https://mein-shop.de" und der Sprache Deutsch wird in ActiveCampaign die Liste "mein-shop-de-de" erstellt.

Nach Erstellung der Liste kann diese in ActiveCampaign auch umbenannt werden.

Der Verkaufskanalname sollte aktuell nicht geändert werden, da es sonst passieren kann, dass Kontakte in eine neue Liste übertragen werden.

Es werden benutzerdefinierte Felder in ActiveCampaign angelegt, falls noch nicht vorhanden.Die Felder E-Mail, Vorname, Nachname und Telefonnummer gibt es standardmäßig in ActiveCampaign. Neu angelegt werden: Titel, PLZ (Zip Code), Stadt (City), Straße (Street), Anrede (Salutation), Geschlecht (Gender), Sprache (Language), Datum der Bestätigung (Confirmed at).

Wenn andere Felder übertragen werden sollen, z.B. eigene Zusatzfelder für Shopware Newsletter Abonnenten, können wir händisch ein eine Zuordnung bei uns hinterlegen. Teilen Sie uns in einem Support-Ticket mit, welches Feld von Shopware zu welchem Feld in ActiveCampaign übertragen werden soll.

Mit dem kommenden Feature "Kundendaten Anreicherung" wird es möglich sein, dass sie die Zuordnung direkt in Shopware hinterlegen können.

Nach Erstellung eines Feldes kann dieses in ActiveCampaign auch umbenannt werden.

Der Kontakt wird in ActiveCampaign angelegt bzw. aktualisiertDer Kontakt wird außerdem der entsprechenden Liste zugeordnet und Daten in die benutzerdefinierten Felder eingetragen. Ob der Kontakt dem Newsletter zugestimmt hat, können Sie in ActiveCampaign im Kontakt prüfen. Der Kontakt hat seine E-Mail bestätigt, wenn ein grünes Icon neben der Liste erscheint:

ActiveCampaign Bearbeitung

Wenn der Kunde die E-Mail noch nicht bestätigt hat, ist das Icon grau.

Wenn der Kontakt Informationen ändert, oder sich vom Newsletter abmeldet, wird diese Information auch zu ActiveCampaign übertragen.

ActiveCampaign Site Tracking

Site Tracking ist eine leistungsstarke Funktion, die Ihre Marketing- und Vertriebsprozesse mit Ihrer Website-Aktivität verbindet. Es ermöglicht ActiveCampaign, zu „erkennen“, wenn Kontakte Ihre Website besuchen und sich bestimmte Kategorien und Seiten ansehen, und dann in Echtzeit zu „reagieren“.

Zitat aus: https://help.activecampaign.com/hc/de/articles/221542267-Ein-%C3%9Cberblick-%C3%BCber-Site-Tracking

Um das Tracking in ActiveCampaign zu aktivieren, folgen Sie bitte der Anleitung auf https://help.activecampaign.com/hc/de/articles/221493708-How-to-set-up-Site-Tracking#wie-richten-sie-site-tracking-ein--0-2. Nach der Aktivierung sehen sie die Account-Nummer, die in der App-Konfiguration hinterlegt werden muss. Mit der Aktivierung wird das ActiveCampaign Skript im Verkaufskanal eingebunden und im Shopware Cookie-Banner integriert. Kunden müssen dem Tracking via Cookie-Banner natürlich noch zustimmen, damit das Skript Daten sammeln kann.

Wenn Sie statt des Shopware Cookie-Banners Cookiebot nutzen, ist das Script auch dort von der Einwilligung des Nutzers abhängig.

Falls Sie weder den Standard Shopware Cookie-Banner oder Cookiebot nutzen und die Möglichkeit haben, selbst das Skript in Ihrem Shop programmatisch zu hinterlegen, so kopieren Sie einfach das Skript aus ActiveCampaign in Ihren Shop und lassen die App-Konfiguration deaktiviert.

ActiveCampaign Tracking

ActiveCampaign Tracking Frontend in Shopware

Kundendaten Anreicherung durch Zuordnungen

Aktuell werden Shopware Newsletter-Abonnenten zu ActiveCampaign-Kontakten übertragen. Zusätzlich sendet der Shop Events, z.B. wenn ein Kunde oder Bestellung gespeichert wurde. Durch die neue Konfiguration in der Shopware Administration bieten wir nun Zuordnungen an, um bei diesen Events beliebige Felder aus dem Kundenkonto bzw. Bestellung in den jeweiligen Kontakt zu speichern bzw. anzureichern. Diese Informationen können in ActiveCampaign verwendet werden, um Kontakte zu segmentieren und Newsletter an selbst definierte Gruppen zu versenden.

ActiveCampaign Zuordnungen in Shopware

Eine neue Zuordnung zu erstellen, ist einfach. Klicke dazu auf "Neue Zuordnung" und wähle eine der verfügbaren Entitäten: Newsletter Kontakt, Kunde, oder Bestellung. Gib danach die Eigenschaft an, die von der Entität genutzt werden soll. Definiere zuletzt ein Feld, in das es in ActiveCampaign geschrieben werden soll. Sobald eine oder mehrere dieser Zuordnungen gespeichert wurden, erscheinen sie in ActiveCampaign.

Felder in ActiveCampaign

Wichtig zu wissen:

  • Diese Informationen werden in ActiveCampaign nur angereichert, wenn der Newsletter Kontakt bereits in ActiveCampaign existiert.
  • Kundendaten werden übertragen, wenn der Kunde sein Benutzerkonto aktualisiert.
  • Bestelldaten werden übertragen, wenn der Kunde eine Bestellung mit der gleichen E-Mail-Adresse aufgibt.

Wenn gewünscht, können die ActiveCampaign-Feldnamen sowohl in der Felder-Übersicht in Shopware als auch in ActiveCampaign umbenannt werden, ohne dass die Logik beeinflusst wird.

Übertragung von Bestellungen

ActiveCampaign bietet eine E-Commerce Schnittstelle, um Kunden und Bestellungen unabhängig von Newsletter-Kontakten zu speichern. Eine direkte Integration steht bereits für die Shop-System Shopify, Magento und WooCommerce zur Verfügung. Dieses Feature stellen wir nun Shopware-Nutzern zur Verfügung und schaffen die Möglichkeit, Kunden und Bestellungen nach ActiveCampaign zu übertragen. Sofern Ihr ActiveCampaign-Tarif ein DeepData-Support hat, kann das E-Commerce-Feature in den Shopware Einstellungen aktiviert werden. Dadurch wird ein Tracking-Skript in Ihrem Shop aktiviert und alle neuen Bestellungen werden an ActiveCampaign gesendet, sofern der Kunde Marketing-Cookies akzeptiert hat. Übertragen werden Kunden-Informationen, Produkte der Bestellung und die Bestellung selbst.

Ecommerce EinstellungenEcommerce in ActiveCampaign

Die Bestellung wird übertragen, sobald der Kunde die Bestellung im Shop abschließt. Dabei wird ein Event an die App gesendet und die Bestellung an ActiveCampaign weitergereicht. Außerdem wird beim erstmaligem Übertragen die App in den ActiveCampaign Einstellungen registriert (Settings / Integrations) und falls noch nicht vorhanden, der Kunde als E-Commerce Kunde angelegt.

Weitere Informationen zur Nutzung in ActiveCampaign kann auf https://www.activecampaign.com/de/ecommerce gefunden werden.

Tracking Warenkorbabbrüche

ActiveCampaign bietet bereits ab dem "Plus" Tarif für Shopify, Magento und WooCommerce die Möglichkeit, abgebrochene Warenkörbe zu tracken. Dieses Feature ist nun seit Version 1.3.0 in die App integriert. Um es zu aktivieren, gehen Sie in den App Einstellungen zum E-Commerce Bereich. Um das Tracking-Script zu aktivieren, muss "E-Commerce" ebenfalls aktiv sein. Sie können zusätzlich eine Zeitspanne auswählen, ab wann ein Warenkorb als abgebrochen markiert wird.

Ecommerce EinstellungenEcommerce in ActiveCampaign

Das Tracking-Script wird erst auf der Checkout-Übersichtsseite aktiviert. Das bedeutet, dass nur Warenkörbe an ActiveCampaign gesendet werden, wenn der Kunde einmal kurz vor dem Bestell-Abschluss die Zusammenfassung gesehen hat, dann jedoch die Seite verlassen hat. Wenn die Zeitspanne abgelaufen ist, wird der Warenkorb mit dem Status "Abgebrochen" an ActiveCampaign gesendet. Kommt der Kunde später zurück und schließt die Bestellung ab, wird dann diese Bestellung als Komplett markiert.

Für die Versendung von E-Mails muss ein Automatismus in ActiveCampaign angelegt werden. Mehr Details zu dieser Einrichtung kann auf https://help.activecampaign.com/hc/de/articles/360001046024-Wie-erstelle-ich-eine-Automation-f%C3%BCr-einen-abgebrochenen-Warenkorb- gefunden werden.

Zustand der Übertragung im Shop transparent darstellen

Ob ein Kontakt zu ActiveCampaign übertragen wurde, kann ab sofort in den App-Einstellungen geprüft werden. Es werden innerhalb der App Log-Informationen mit minimalen Informationen generiert, diese werden mit dem Ihrem Shop geteilt. Gehen Sie dazu auf den Reiter "Protokolle" und wählen eine Log-Datei aus.

App Protokolle

In der Tabelle können Sie diverse Events sehen. Sofern es zu einem Fehler kam, wird die Fehlermeldung angezeigt. Welche Kunden-ID exakt verarbeitet wurde, werden wir in einem kommenden Release zur Verfügung stellen.

Nutzungshinweise

Nach der Installation werden automatisch die Newsletter Abonennten zu ActiveCampaign importiert. Zusätzlich reichern wir die Daten an, indem wir die Abonennten durch Kunden- und Adressinformationen sowie Bestelldaten anreichern. Grundsätzlich speichern wir diese Abonennten in einer ActiveCampaign-Liste. Die Informationen aus dem Shop-System werden mit zusätzlichen Attributen hinterlegt.

Datenschutz liegt uns am Herzen: Wir speichern keine Kundeninformationen. Die Kundeninformationen vom Shop werden von einem Server im deutschen Rechenzentrum direkt zu ActiveCampaign importiert und nach Verarbeitung gelöscht.

Die App benötigt einen aktiven ActiveCampaign Account. Sobald du Zugriff auf den Account hast, kannst du die ActiveCampaign Url sowie API Schlüssel in deinem ActiveCampaign Konto unter Einstellungen / Entwickler / API-Zugriff finden.

ActiveCampaign Api Zugriff

  • Installiere die App über den Shopware App-Store Nachdem du die App installiert hast, füge bitte die ActiveCampaign Url sowie API Schlüssel im Shopware Backend in den Einstellungen der App ein (siehe Screenshots). Warte 10-15min und die ersten Newsletter Abonnenten sollten in ActiveCampaign erscheinen.

ActiveCampaign Backend

Zugriffsrechte Activecampaign

Shopware ActiveCampaign

Version 1.3.5

Support für Cookiebot

Version 1.3.2

Bug-Fix Der unbenutzte Cookie-Eintrag im Abschnitt "Erforderlich" des Cookie-Bots wurde entfernt

Version 1.3.1

Bug-Fix Kompatibilitätsproblem mit Plugin "One Page Checkout" behoben

Version 1.3.0

Mit diesem Major-Release stellen wir neue Funktionalitäten zur Verfügung. Details dazu können auf https://www.mothership.de/leistungen/shopware-apps/shopware-activecampaign nachgelesen werden. Damit die Funktionen ohne Probleme laufen, stellen Sie bitte sicher, dass die App korrekt im Shop unter "Erweiterungen" aktualisiert wurde, bevor Sie die Funktionen in der Administration aktivieren.

Übertragung von Bestellungen

ActiveCampaign bietet eine E-Commerce Schnittstelle, um Kunden und Bestellungen unabhängig von Newsletter-Kontakten zu speichern. Eine direkte Integration steht bereits für die Shop-System Shopify, Magento und WooCommerce zur Verfügung. Dieses Feature stellen wir nun Shopware-Nutzern zur Verfügung und schaffen die Möglichkeit, Kunden und Bestellungen nach ActiveCampaign zu übertragen. Sofern Ihr ActiveCampaign-Tarif ein DeepData-Support hat, kann das E-Commerce-Feature in den Shopware Einstellungen aktiviert werden. Dadurch wird ein Tracking-Skript in Ihrem Shop aktiviert und alle neuen Bestellungen werden an ActiveCampaign gesendet, sofern der Kunde Marketing-Cookies akzeptiert hat. Übertragen werden Kunden-Informationen, Produkte der Bestellung und die Bestellung selbst.

Tracking Warenkorbabbrüche

ActiveCampaign bietet bereits ab dem "Plus" Tarif für Shopify, Magento und WooCommerce die Möglichkeit, abgebrochene Warenkörbe zu tracken. Dieses Feature ist nun seit Version 1.3.0 in die App integriert. Um es zu aktivieren, gehen Sie in den App Einstellungen zum E-Commerce Bereich. Um das Tracking-Script zu aktivieren, muss "E-Commerce" ebenfalls aktiv sein. Sie können zusätzlich eine Zeitspanne auswählen, ab wann ein Warenkorb als abgebrochen markiert wird.

Zustand der Übertragung im Shop transparent darstellen

Ob ein Kontakt zu ActiveCampaign übertragen wurde, kann ab sofort in den App-Einstellungen geprüft werden. Es werden innerhalb der App Log-Informationen mit minimalen Informationen generiert, diese werden mit dem Ihrem Shop geteilt. Gehen Sie dazu auf den Reiter "Protokolle" und wählen eine Log-Datei aus.

Version 1.2.0

Kundendaten Anreicherung durch Zuordnungen

Aktuell werden Shopware Newsletter-Abonnenten zu ActiveCampaign-Kontakten übertragen. Zusätzlich sendet der Shop Events, z.B. wenn ein Kunde oder Bestellung gespeichert wurde. Durch die neue Konfiguration in der Shopware Administration bieten wir nun Zuordnungen an, um bei diesen Events beliebige Felder aus dem Kundenkonto bzw. Bestellung in den jeweiligen Kontakt zu speichern bzw. anzureichern. Diese Informationen können in ActiveCampaign verwendet werden, um Kontakte zu segmentieren und Newsletter an selbst definierte Gruppen zu versenden.

Version 1.1.0

ActiveCampaign's Website-Tracking kann im Shop aktiviert werden, um ein grundlegendes Tracking hinzuzufügen.

  • Neue Konfiguration "ActiveCampaign Tracking" in den App-Einstellungen der Shopware Administration
  • Datenschutz: Site-Tracking ist mit dem Standard Shopware Cookie-Banner integriert. Nur wenn der Kunde zustimmt, wird das Skript aktiviert.
  • Die Account-Nummer kann in ActiveCampaign unter Websites/Website-Tracking gefunden werden

Version 1.0.0

Erstveröffentlichung

  • Registrierung von Shops
  • Newsletter Recipient Übertragung (Vorname, Nachname, Email, Status), sobald ActiveCampaign Zugangsdaten hinterlegt worden sind
  • Kunden/Adress-Übertragung (Vorname, Nachname, Email, Status)